Wanderungen

Tour Datum Rei­se­­be­schrei­­­bung Ge­päck Aus­dau­er Wan­der­leiter­In
P12 4.-­7.10.­2022 Wandertage im Walserdorf Monstein * ** Pielmeier
V10 04.-17.06.2022 Piemont: Bergfrühling im Mairatal * *** Viel­haber
V16 16.-30.07.2022 Pyrenäentraversierung Teil1: Vom Mittelmeer zum Olymp der Katalanen und in die Cerdagne *** *** Viel­haber
V17 30.07.-13.08.2022 Pyrenäentraversierung Teil2: Von der Cerdagne in den Nationalpark Aigues-Tortes / Val d'Aran *** *** Viel­haber
V11 17.08.2022 Pizol - UNESCO Welterbe Sardona * * Viel­haber
V13 19.08.2022 Segnesboden - UNESCO Welterbe Sardona * * Viel­haber
AUSBLICK 2023
V20 Mrz/Apr 2023 Amalfiküste: vom Golf von Salerno zum Golf von Neapel * ** Viel­haber
V18 Sommer 2023 Pyrenäentraversierung Teil3: Vom Val d'Aran nach Aragon in die Zentralpyrenäen und Nationalpark Ordesa *** *** Viel­haber
V19 Sommer 2023 Pyrenäentraversierung Teil4: Von den Zentralpyrenäen ins Baskenland und an den Atlantik *** *** Viel­haber

Gepäck: * Tagesrucksack, ** Trekking-Rucksack Wochenende, *** Trekking-Rucksack 1 Woche
Ausdauer: * 3-4h, ** 4-6h, *** 5-7h

 

Tour P12, 4.-7.10.2022, Wandertage im Walserdorf Monstein

Beschreibung: Wandern durch Berg und Tal rund um das Walserdorf Monstein, und: Was Sie schon immer über die Alpenbildung und die Walser wissen wollten.

Ausdauer: ** für Aufstiege von 2 bis 4 Stunden

Anforderungen: für Genusswanderer und wenig Geübte

Attraktivität: für Natur- und Bergkulturinteressierte

Leitung: Christine Pielmeier, Wanderleiterin FA + T4

Preis: auf Anfrage


Detailprogramm:
P12_WandertageMonstein_2022.pdf 

Noch Fragen? Dann nehmen Sie gerne Kontakt auf mit Christine Pielmeier via email oder Telefon.

Anmeldung: Anmeldeformular

Fotos:



Tour V10, 04.06.-17.06.2022, Piemont: Mairatal zur Frühlingsblüte

Kurztour: 04.06.-11.06.2022

Beschreibung: Streckenwanderung über 12 Tage (Kurztour: 7 Tage) durch das Mairatal im Piemont (zzgl. 2 Tage für An- und Abreise). Das Mairatal erstreckt sich in West-Ost-Richtung und verläuft vom Alpenkamm nach Dronero, dem Hauptort vom Tal und ca 20km von Cuneo entfernt. Wir wandern über uralte Wege durch verlassene und noch aktive Dörfer das Mairatal hoch von Dronero aus talaufwärts in der Höhe zunächst auf der nördlich zugewandten Talseite. Dabei werden wir viele Wildblumen in der Blütezeit erleben. Weitere Höhepunkte sind die exzellente Küche im Tal, die wir jeden Abend geniessen können. Zur Halbzeit geht es dann zurück talabwärts auf der südlichen Talseite, wieder in der Höhe, wir kommen über 2.000m hinauf. Hier werden wir auf einen früheren Zeitpunkt in der Frühlingsblüte treffen und schöne Ausblicke auf die Dörfer und Berge der ersten Woche erleben.
Dabei sind wir abseits der Touristenströme in den weniger bekannten Zonen des Tals unterwegs. Zu Fuss lernen wir Natur und Kultur dieser Bergregion kennen. Wir übernachten in Wanderunterkünften entlang des Weges. Wir tragen nur den Tagesrucksack, ein Begleitkoffer wird täglich zur nächsten Unterkunft weitertransportiert.

Kurztour: Wir werden voraussichtlich Freitag und Samstag in Chiappera übernachten. Bei der Kurztour 04.-11.06. reist man schon am Sa 12.06. ab Chiappera zurück und verpasst dann die südliche Talseite. Alternativ kann man die Kurztour auch vom 10.06.-17.06. buchen und verpasst die nördliche Talseite. Beide Kurztouren sind nur verfügbar sofern noch ausreichend Plätze frei bleiben auf der Gesamttour.

Gepäck: * Tages-Rucksack. Wechselwäsche für 14 Tage im Begleitkoffer.

Ausdauer: ** Kondition für bis zu 7h Wanderungen; Aufstiege/Abstiege bis zu 1'000 Höhenmeter. Für die lange Etappe mit 7h besteht die Möglichkeit, mit dem Taxi auf 5h abzukürzen.

Leitung: Harald Vielhaber, Wanderleiter SBV

Treffpunkt: Unterkunft Hotel Best Western Plus Royal Superga in Cuneo am Samstag 18:00 Uhr. Wir empfehlen die Anreise mit der Bahn. Gemeinsame Anreise ab Zürich und/oder Mailand nach Absprache.

Rückreise: am Fr 17.06. ab Dronero über Cuneo-Turin-Mailand. Bei der Kurztour ab Chiappera am 11.06. mit Taxi bis Acceglio, ab dort Anschluss an den ÖV.

Preis: 1'995 CHF
Kurztour: 1'450 CHF
Anzahlung 20% des Reisepreises bei Rechnungserhalt, Rest 80% 1 Monat vor Reiseantritt. Rechnungsstellung erfolgt erst wenn die Reise gesichert ist.
Einzelzimmer (7x) begrenzt verfügbar gegen Aufpreis von 150 CHF.

TN-Zahl: Min 4 / Max 8

Anmeldeschluss: 01. Mai 2022

Leistungen: Tourenorganisation und -leitung, Unterkunft in Wanderunterkünften oder Hotel (Mehrbettzimmer 6x, Doppelzimmer 7x), 13x Frühstück, 13x Abendessen (jeweils 3 bis 5 Gänge). Gepäcktransport gemäss Tourenbeschrieb.

Nicht inbegriffen: Anreise Wohnort - Cuneo und zurück ab Dronero bzw- Chiappera, Kosten für Extrafahrten die nicht im Tourenbeschrieb erwähnt sind, evtl. Eintritte in Museen, Getränke, Zwischenverpflegung.

An- und Abreise: An- und Abreise erfolgt individuell durch die Teilnehmer selbst. Ich unterstütze gerne dabei, bitte kontaktieren Sie mich dazu. Cuneo ist über Mailand und Turin sehr gut mit der Bahn erreichbar. Für Frühbucher gibt es günstige Sparpreis-Tarife.

Flyer: Detailprogramm (Änderungen vorbehalten).
ValMaira_2022-Beschrieb.pdf 

Noch Fragen? Dann nehmt Kontakt auf mit Harald Vielhaber via email oder Telefon.

Anmeldung: Anmeldeformular
Falls nur die Kurztour gebucht wird das bitte im Anmeldeformular als Nachricht vermerken.

Zur Corona-Situation: Stand Winter 2021/2022 gehen wir davon aus, dass auch im Frühling 2022 die Pandemie in Italien unter Kontrolle ist.
Fotos:

Steinpilze
Wilder Goldregen
Feuerlilie
Affodill
Schachbrettblume
Wilde Tulpen
Affodill
Monte Buch mit Alpenrosen



Tour V16, 16.07.-30.07.2022, Pyrenäen Traversierung Teil 1

Beschreibung: Die Pyrenäentraversierung von Meer zu Meer über ca 800 km gehört zu den schönsten Weitwanderwegen in Europa und ist die einzige, die zwei Meere miteinander verbindet. Man braucht einen Zeitbedarf von insgesamt 8 Wochen dafür, den wir in 4 Abschnitte zu 14 Tagen einteilen. Wir bewegen uns dabei meistens auf der spanischen Südseite (GR11), statten aber auch dem französischen Norden Besuche ab (GR10). Die ersten beiden Abschnitte (Teile 1 und 2), werden im Sommer 2022 erwandert, die Fortsetzung (Teile 3 und 4) schliesst das Projekt in 2023 ab. Die Abschnitte sind auch einzeln buchbar.
Erster Teil: Wir starten am blauen Mittelmeer und lassen es erstmal gemütlich angehen, auch Meer und Strand fordern ihren Anteil – zu recht, schliesslich wollen wir am Ende in beiden Meeren gebadet haben. Wir erleben in diesen 2 Wochen wie sich die Pyrenäen aus dem Meer erheben und durchqueren alle Klimazonen von der ariden Mittelmeerküste (0m) mit Opuntien und Korkwäldern bis hin zum alpinen Gelände mit dem höchsten Gipfel der Katalanen, dem Canigou (2’784m). In Küstennähe und bis in mittlere Höhen treffen wir neben geografischen auch auf interessante kulturhistorische Höhepunkte (alte Kirchen, Klöster und Burgen).
Wir legen im Teil 1 insgesamt 210 km zurück bei 10'000 Hm im Aufstieg und 8'850 Hm im Abstieg.

Es ist eine Streckenwanderung über 14 Tage durch den östlichsten Teil der Pyrenäen, beginnend am Cap de Creus. Nach 2 Tagen verlassen wir die Küste und durchqueren in der ersten Woche den Landschaftspark des Albera-Massivs mit dem Regionalpark St Quirze de Colera. Nach dem Pass von El Perthus ändert sich die Landschaft, es geht auf die französische Seite und hinauf ins Canigou Massiv. Den Abschluss bildet wieder Spanien mit dem Naturpark Les Capcaleres del Ter i del Freser und dann die Hochebene Cerdanya wo sich der erste Abschnitt schliesst. Dabei sind wir abgesehen von der Küste und dem Canigou abseits der Touristenströme in den wenig frequentierten Gebieten der Pyrenäen unterwegs. Zu Fuss lernen wir die sich ändernde Landschaft kennen. Wo es möglich ist übernachten wir in Hotels, ansonsten in Berghütten oder Wanderherbergen.

Wir erfahren die Pyrenäen und seine Pärke, seine grandiose Landschaft und seine Bewohner zu Fuss. Täglich bewegen wir uns dabei weiter und tragen unsere Touren-Rucksack mit, nur an den ersten 3 Tagen reicht der Tagesrucksack. Es gibt nach langen Etappen auch immer wieder kurze Wandertage sodass man am Nachmittag in der Unterkunft eine Handwäsche machen kann.

Für einige Passagen ist Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

Gepäck: *** Trekking-Rucksack 7-8 kg. Wäsche für ca 2-3 Tage.

Ausdauer: *** Kondition für bis zu 8h Wanderungen; Aufstiege/Abstiege bis zu 1'400 Höhenmeter

Leitung: Harald Vielhaber, Wanderleiter SBV

Treffpunkt: Samstag 16.07. um 20:30, Unterkunft in Cadaques, Spanien.
Der Samstag 16.07. gilt als Anreisetag (Treffpunkt auch morgens Zürich HB möglich).

Rückreise: Samstag 30.07. ab Bahnhof La-Tour-de-Carol (Nachtzug nach Paris).
Ankunft in Zürich am Sonntag den 31.07.
Wer da bleibt für Teil 2 übernachtet in Puigcerda (Cerdagne).

Preis: 2.050 CHF
Anzahlung 20% des Reisepreises bei Rechnungserhalt, Rest 80% 1 Monat vor Reiseantritt.

TN-Zahl: Min 4 / Max 8

Anmeldeschluss: 30. Juni 2022

Leistungen: Tourenorganisation und -leitung, Unterkunft in Berghütten oder in Hotels (Hotel 8x, Berghütte 6x), 14x Frühstück, 14x Abendessen (jeweils 3-Gänge). Alle Transporte gemäss Tourenbeschrieb (ohne Alternativvorschläge). Get-together-Meeting in Zürich und telefonische Beratung. Einzelzimmer statt Zweibettzimmer in den Hotels nur begrenzt verfügbar gegen Aufschlag von ca 150 CHF (bei der Anmeldung angeben, wird separat berechnet je nach Verfügbarkeit).

Nicht inbegriffen: Anreise Wohnort - Cadaques und zurück ab La-Tour-de-Carol, Kosten für Extrafahrten oder Alternativen wie im Tourenbeschrieb erwähnt, Getränke, Zwischenverpflegung.

An- und Abreise: An- und Abreise erfolgt individuell durch die Teilnehmer selbst. Ich unterstütze gerne dabei, bitte kontaktieren Sie mich dazu. Die Anreise kann per Flieger nach Girona oder mit der Bahn nach Figueres erfolgen, weiter dann mit Bus oder Taxi nach Cadaques. Wir empfehlen die Bahnverbindung über Lyon nach Figueres.

Infoabend: für Teilnehmer und Interessenten findet am 20.04. um 19:00 Uhr in Zürich ein gemütliches Treffen mit Apero statt. Anmeldung erforderlich.

Flyer: Detailprogramm, Packliste und das Corona-Schutzkonzept wird am Infoabend besprochen.
Pyrenaentraversierung-Teil1-Beschrieb.pdf 

Noch Fragen? Dann nehmt Kontakt auf mit Harald Vielhaber via email oder Telefon.

Anmeldung: Anmeldeformular

Fotos:

Cadaques
Cap de Creus
Cap de Creus
Cap de Creus
Cap de Creus
Sant Quirze de Colera
Korkeichen
Bucht von Roses
Nuria
Nuria hl. Kapelle
Cerdagne
Puigcerda



Tour V17, 30.07.-13.08.2022, Pyrenäen Traversierung Teil 2

Beschreibung: Die Pyrenäentraversierung von Meer zu Meer über ca 800 km gehört zu den schönsten Weitwanderwegen in Europa und ist die einzige, die zwei Meere miteinander verbindet. Man braucht einen Zeitbedarf von insgesamt 8 Wochen dafür, den wir in 4 Abschnitte zu 14 Tagen einteilen. Wir bewegen uns dabei meistens auf der spanischen Südseite (GR11), statten aber auch dem französischen Norden Besuche ab (GR10). Die ersten beiden Abschnitte (Teile 1 und 2), werden im Sommer 2022 erwandert, die Fortsetzung (Teile 3 und 4) schliesst das Projekt in 2023 ab. Die Abschnitte sind auch einzeln buchbar.
Zweiter Teil: Wir starten in der Hochebene Cerdagne die gut mit dem ÖV erreichbar ist. Von hier geht es schnell in die hohen Berge und den Kleinstaat Andorra. Nach dem geschäftigen Andorra geht es sehr einsam weiter im Naturpark Alt Pirineu. Nach Querung des breiten Noguera-Tals erreichen wir den Nationalpark AiguesTortes y Estany de Sant Maurici. Aigues Tortes bedeutet mäanderndes Wasser: es ist eine bezaubernde Landschaft oberhalb von 2’000m mit einer Perlenkette von blauen Bergseen und Bergbächen die zum Verweilen oder Baden einladen, einer schöner wie der andere.
Wir legen in Teil 2 insgesamt 195 km zurück bei ca 12'000 Hm im Auf- und Abstieg.

Es ist eine Streckenwanderung über 14 Tage durch die östlichen Zentral-Pyrenäen, beginnend in der Cerdagne. Nach 2 Tagen erreichen wir auf ausnehmend schönen Wegen den Kleinstaat Andorra, eingebettet zwischen 2'500m hohen Bergen. Hier lebt man seit altersher vom Schmuggel, die moderne Version geht über ein Bankgeheimnis. Hier legen wir einen Pausentag ein, wer will auch zwei (macht dann eine Etappe mit dem ÖV). Wer keine Pause will dem biete ich eine spektakuläre Tour zu den Seen von Pessons an auf 2'500m Höhe. Nach 4 Tagen verlassen wir das schöne Andorra und durchstreifen mehrere sehr abgelegene und verlassene Täler und Pässe, wobei wir uns meist im Grünen bewegen zwischen 1'000 und 2'000 Hm. Nach Querung des breiten und geschäftigen Noguera-Tals steigen wir auf in den Nationalpark Aigues Tortes y Estany de Sant Maurici. Wir übernachten am See von San Maurici am Fusse des Gipfels Gran Encantat. Wir nehmen uns zwei Tage Zeit für den herrlichen Nationalpark mit seinen Seen und beenden dann den Teil 2 der Pyrenäentraversierung im Val d'Aran. Von Vielha geht es dann auf die Heimreise per Bus und Bahn via Toulouse.

Wir erfahren die Pyrenäen und seine Pärke, seine grandiose Landschaft und seine Bewohner zu Fuss. Täglich bewegen wir uns dabei weiter und tragen unsere Touren-Rucksack mit, nur an dem Pausentag reicht der Tagesrucksack. Es gibt nach langen Etappen auch immer wieder kurze Wandertage sodass man am Nachmittag in der Unterkunft eine Handwäsche machen kann. Wo es möglich ist übernachten wir in Hotels, ansonsten in Berghütten oder Wanderherbergen.

Für einige Passagen ist Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

Gepäck: *** Trekking-Rucksack 7-8 kg. Wäsche für ca 2-3 Tage.

Ausdauer: *** Kondition für bis zu 8h Wanderungen; Aufstiege/Abstiege bis zu 1'500 Höhenmeter

Leitung: Harald Vielhaber, Wanderleiter SBV

Treffpunkt: Samstag 30.07. um 15:00, Unterkunft in Puigcerda, Spanien.
Freitag/Samstag gelten als Anreisetage (per Nachtzug Paris->La-Tour-de-Carol).

Rückreise: Samstag 13.08. ab Vielha (Bus bis Saint-Gaudens, Regionalbahn nach Toulouse, Nachtzug Toulouse->Paris, Ankunft in Zürich am Sonntag 13.08.

Preis: 1.900 CHF
Anzahlung 20% des Reisepreises bei Rechnungserhalt, Rest 80% 1 Monat vor Reiseantritt.

TN-Zahl: Min 4 / Max 8

Anmeldeschluss: 30. Juni 2022

Leistungen: Tourenorganisation und -leitung, Unterkunft in Berghütten oder in Hotels (Hotel 8x, Berghütte 6x), 14x Frühstück, 14x Abendessen (jeweils 3-Gänge). Alle Transporte gemäss Tourenbeschrieb (ohne Alternativvorschläge). Get-together-Meeting in Zürich und telefonische Beratung. Einzelzimmer statt Zweibettzimmer in den Hotels nur begrenzt verfügbar gegen Aufschlag von ca 150 CHF (bei der Anmeldung angeben, wird separat berechnet je nach Verfügbarkeit).

Nicht inbegriffen: Anreise Wohnort - Puigcerda und zurück ab Vielha, Kosten für Extrafahrten oder Alternativen wie im Tourenbeschrieb erwähnt, Getränke, Zwischenverpflegung.

An- und Abreise: An- und Abreise erfolgt individuell durch die Teilnehmer selbst. Ich unterstütze gerne dabei, bitte kontaktieren Sie mich dazu. Die Anreise kann gut mit der Bahn nach La-Tour-de-Carol erfolgen, weiter dann zu Fuss oder mit dem Taxi nach Puigcerda (4km). Wir empfehlen die Bahnverbindung über Paris (ein Umstieg in Paris, dann Nachtzug direkt zum Zielbahnhof).

Infoabend: für Teilnehmer und Interessenten findet am 20.04. um 19:00 Uhr in Zürich ein gemütliches Treffen mit Apero statt. Anmeldung erforderlich.

Flyer: Detailprogramm, Packliste und das Corona-Schutzkonzept wird am Infoabend besprochen.
Pyrenaentraversierung-Teil2-Beschrieb.pdf 

Noch Fragen? Dann nehmt Kontakt auf mit Harald Vielhaber via email oder Telefon.

Anmeldung: Anmeldeformular

Fotos:

Puigcerda
Rifugi Malniu
Andorra
Andorra
Vall Ferrera
Les Encantats



Tour V11, 17.08.2022, Pizol - UNESCO Welterbe Tektonikarena Sardona

Beschreibung: Pizolhütte -> Laufböden über den Pizol-Panoramaweg und Anstieg zur Hauptüberschiebung unterhalb der Wildseelugge.

Nach dem Aufstieg mit der Pizolbahn zur Pizolhütte geht es zu Fuss weiter auf dem unteren Teil des Panoramawegs mit Ausblicken auf den Viltersersee, ins Rheintal, auf die Churfirsten, auf den Alpstein und das Schesaplana-Massiv. Dabei erfahren wir wie Tektonik und Eiszeiten diese Landschaften geformt haben. Die Entwicklung der Erde und der Gebirgsbildung sind die Schwerpunkte des ersten Teils der Exkursion. Ab Laufböden gehen wir über den oberen Teil des Panoramawegs zurück zum Aussichtspunkt Tagweidlikopf. Dabei geniessen wir den Panorama-Rundumblick, die Sicht auf die Glarner Hauptüberschiebung im Pizolgebiet und erfahren, wie die Glarner Hauptüberschiebung entstanden ist. Nach einer Mittagspause am Wangsee steigen wir an in Richtung Wildseelugge bis wir im Verrucanogestein angekommen sind. Hier können wir Steine aus den unterschiedlichen Epochen der Erdgeschichte sammeln und einordnen.

Gepäck: * Tages-Rucksack.

Ausdauer: * Kondition für bis zu 3h Wanderungen; Aufstiege/Abstiege bis zu 300 Höhenmeter

Leitung: Harald Vielhaber, Wanderleiter SBV

Treffpunkt: 9:00 an der Kasse der Pizolbahn, Wangs.
Rückreise: 15:00 ab Pizolhütte.

Preis: 50 SFr; Mitglieder Verein Geopark 30 SFr; Kinder bis 14J gratis.

TN-Zahl: Min 5 / Max 12

Anmeldeschluss: 16:00 Uhr am Vortag.

Ausrüstung: Bergwanderausrüstung; gutes Schuhwerk mit Profilsohlen, Regenbekleidung / Schirm, Fotoapparat, Mittagspicknick, Getränk (Einkehrmöglichkeit nachher in der Pizolhütte)

Leistungen: Führung durch ausgebildeten GeoGuide Sardona mit Informationen zu Natur, Landschaft, Geologie, Geopark, UNESCO Welterbe und Erdgeschichte.

Nicht inbegriffen: Anreise zur Pizolbahn Wangs und zurück, Kosten für die Pizolbahn (Retourticket Pizolhütte), Getränke, Zwischenverpflegung, evtl Einkehr.

An- und Abreise: An- und Abreise erfolgt individuell durch die Teilnehmer.

Flyer:
2022-08-17_Pizol_Panoramaweg_Infoblatt.pdf 

Noch Fragen? Dann nehmt Kontakt auf mit Harald Vielhaber via email oder Telefon.

Anmeldung: Anmeldeformular
Mitglieder des Vereins Geopark bitte Mitgliedsnummer eintragen.

Fotos:



Tour V13, 19.08.2022, Segnesboden - UNESCO Welterbe Tektonikarena Sardona

Beschreibung: Alp Nagens -> Crap Grisch -> Segnesboden -> Segneshütte.

Nach einem kurzen Aufstieg Richtung Grauberg biegen wir ab zu einem Aussichtspunkt auf dem Crap Grisch. Dabei gehen wir ein Stück Weg diekt auf der Glarner Hauptüberschiebung wo 280 Millionen Jahre altes Gestein auf jüngeren Schichten liegt. Wir erhalten einen Panoramablick auf die Hauptüberschiebung und auf den Segnesboden. Erdgeschichte, Gebirgsbildung und Gesteine sind die Schwerpunkte des ersten Teils der Exkursion. Nach einem Mittagspicknick steigen wir ab auf den Unteren Segnesboden. Auf dem Segnesboden queren wir das mäandernde Wasser und geniessen die Schönheit dieser alpinen Aue und Moorlandschaft von nationaler Bedeutung. Vorbei an einem Wasserfall kehren über die Segneshütte zurück zur Alp Nagens.

Gepäck: * Tages-Rucksack.

Ausdauer: ** Kondition für bis zu 6h Wanderungen; Aufstiege/Abstiege bis zu 600 Höhenmeter

Leitung: Harald Vielhaber, Wanderleiter SBV

Treffpunkt: 10:10 an der Endstation Bus Alp Nagens (Abfahrt in Flims).
Rückreise: 16:00 Alp Nagens.

Preis: 50 SFr; Mitglieder Verein Geopark 30 SFr; Kinder bis 14J gratis.

TN-Zahl: Min 5 / Max 12

Anmeldeschluss: 16:00 Uhr am Vortag.

Ausrüstung: Bergwanderausrüstung; gutes Schuhwerk mit Profilsohlen, Regenbekleidung / Schirm, Fotoapparat, Mittagspicknick, Getränk (Einkehrmöglichkeit nachher in der Segneshütte oder der Alp Nagens)

Leistungen: Führung durch ausgebildeten GeoGuide Sardona mit Informationen zu Natur, Landschaft, Geologie, Geopark, UNESCO Welterbe und Erdgeschichte.

Nicht inbegriffen: Anreise zur Alp Nagens und zurück, Getränke, Zwischenverpflegung, evtl Einkehr.

An- und Abreise: An- und Abreise erfolgt individuell durch die Teilnehmer.

Flyer:
2022-08-19_Crap_Grisch_und_Segnesboden_Infoblatt.pdf 

Noch Fragen? Dann nehmt Kontakt auf mit Harald Vielhaber via email oder Telefon.

Anmeldung: Anmeldeformular
Mitglieder des Vereins Geopark bitte Mitgliedsnummer eintragen.

Fotos:

Tschingelhörner mit Hauptüberschiebung
Martinsloch
Unterer Segnesboden
Abrisskante Bergsturz Ruinaulta
Hauptübeschiebung zum Anfassen
Wasserfall Segnesboden



Anmeldung